Please update your VERY OLD Browser - Click here for more information
Schlag das ASS!
Das längste Skirennen der Welt
Unterkünfte
Kalender
Nächte
Personen

Zum 11. Mal heißt es am Nassfeld: „Schlag das Ass“!

Als Nassfeld sind wir stolzer Austragungsort des „längsten Skirennens der Welt“, das alljährlich mehr als 800 aktive Hobbysportler und zahlreiche Fans in seinen Bann zieht. Jeder Athlet, der sich einmal zum Ski-Superstar krönen will, hat diesen Bewerb ganz oben auf seiner Wunschliste. Schließlich gilt die „Nassfeld Trophy“, als einer der prestigeträchtigsten Pokale im Land. Hochspannung sowie beste Bedingungen sind garantiert und natürlich darf auch der gemeinsame Skispaß nicht zu kurz kommen.

Rennfieber, Stars und Nervenkitzel beim „längsten Skirennen der Welt“ von 6. – 7. März 2020 am Nassfeld in Kärnten

Am Samstag, den 6. März 2020 stürzen sich mehr als 800 Hobbysportler wieder knapp 26 Streckenkilometer und 6.400 Höhenmetern vom Nassfeld bis ins Tal. Hochspannung ist garantiert. Denn dieser von „Guinness World Records“ ganz offiziell als „längstes Skirennen der Welt“ ausgezeichnete Wettkampf verlangt den Athleten alles ab: Kondition, Nervenstärke und Technik. Gilt es doch neun Hauptpisten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade zu bewältigen, die sich durch das gesamte Skigebiet ziehen.

Um faire Bedingungen zu schaffen, wird in Gruppen von je 20 Sportlern in einem Intervall von zwei Minuten gestartet. Wie immer mit dabei: Ideengebern Armin Assinger. Unter echten Sportlern gilt die prestigeträchtige „Nassfeld Trophy“ längst als eine der höchsten Auszeichnungen im Land. Entsprechend heiß wird auch heuer der Kampf um jede Zehntelsekunde.

Dabei sein kann jeder ab dem 16. Lebensjahr. Wer mit dabei sein will, hat noch bis zum 02. März 2020 die Möglichkeit, sich einen der begehrten Startplätze zu sichern. Teilnahmeberechtigt ist jeder Skifreund ab sechzehn Jahren.

Anmeldungen und Details unter www.schlagdasass.at

Photo credits: ©nassfeld.at

Pressekontakt:

Gerald Kroschel, BA MA
TEL: +43 (0) 4282 / 31 31 313
MOB: +43 (0) 664 / 88 23 35 99
gerald.kroschel@nlw.at

Bei der Jubiläumsausgabe von „Schlag das ASS“ waren alle Rennteilnehmer glückliche Sieger!

Bei der 10. Auflage von „Schlag das ASS – dem längsten Skirennen der Welt“ am 18. und 19. Jänner 2019 waren alle 520 Teilnehmer, die das Rennen in Angriff nahmen, die wahren Sieger.

Bereits am Freitag, den 18. Jänner stand „Schlag das ASS“ ganz im Zeichen des „Rennfiebers“. Im Zielbereich bei der Talstation der Kabinenbahn Millennium-Express fand das Grand Opening des Rennwochenendes statt. Beim UNIQA „Schüler Night Race“ wurde den jungen Nachwuchsstars aus regionalen Vereinen eine Bühne geboten, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Im Teambewerb – je ein Promi & Nachwuchstalent – konnten sich die jungen Skistars mit den Promis matchen und zeigen, was sie draufhaben. Bei der anschließenden Siegerehrung mit Warm-up-Party konnten sich die zukünftigen „Ski-Asse“ gebührend feiern lassen und tolle Preise gewinnen.

Trotz herrlichem Neuschnee von 30 Zentimetern aber zu dichten Nebelschwaden auf der gesamten Rennstrecke konnte am Samstag ein reguläres Rennen nicht durchgeführt werden. Die Rennleitung und das Organisationskomitee entschieden sich kurzfristig dazu, das Rennen „neutral“ ablaufen zu lassen und auf eine Wertung zu verzichten. Im Vordergrund standen für die Teilnehmer die außergewöhnliche Rennatmosphäre von „Schlag das ASS“ und der einzigartige Teamspirit.

Neben vielen prominenten Teilnehmern wie den Skilegenden Bojan Križaj und Leonhard Stock wurden Ö3-DJ Alex List, Radprofi Paco Wrolich und auch zahlreiche regionale und internationale Medienvertreter sowie Wirtschaftskapitäne unter den Startern gesichtet. Auch ein Team der weltbesten Skibob-Fahrer nahm am Rennen als Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft teil, die vom 21. – 24. März 2019 am Nassfeld stattfindet. Initiator und Hausherr Armin Assinger konnte leider aufgrund einer Grippeerkrankung nicht am Rennen teilnehmen.

Die von den Sponsoren zur Verfügung gestellten Preise wurden unter allen Rennteilnehmern verlost. Ein glückliches Los bescherte einem Kärntner einen brandneuen Ford FOCUS Crossover für sechs Monate.

Die 520 Teilnehmer aus 10 Nationen waren zu 100% mit der Entscheidung der Rennleitung zufrieden und im Ziel sichtlich froh und erleichtert, das Rennen unter den schwierigen Bedingungen „gemeistert“ zu haben. Im Zielbereich bei der Talstation des Millennium-Express in Tröpolach ließen sich anschließend alle Teilnehmer bei der „Winners Party“ gebührend feiern.

Überraschend spektakulär waren die Shows der Mountainbike-Heroes, die bereits am Freitagabend sowie am Samstag nach dem Rennen für ordentlich Action und Adrenalin sorgten. Die mutigsten Kärntner Biker stellten sich nämlich der Schlussabfahrt von „Schlag das ASS“ und „zündeten“ bereits im Winter den Startschuss in die „Bikeworld of Mountains“-Saison 2019.

Alle Informationen zu „Schlag das ASS“ unter: www.schlagdasass.at

Fotocredits: (c)Alfred Santner, (c)Hans Jost

Pressekontakt:

Mag. Ingeborg Katharina Schnabl

NLW Tourismus Marketing GmbH

Wulfeniaplatz 1, A-9620 Hermagor

T +43 4282 3131-313

E ingeborg.schnabl@nlw.at / presse@nlw.at

„Schlag das Ass – das längste Skirennen der Welt“ vom 18. – 19. Jänner 2019 am Nassfeld in Kärnten

„Schlag das Ass – das längste Skirennen der Welt“ vom 18. – 19. Jänner 2019 am Nassfeld in Kärnten: Grand Opening, Ski-Stars, Rennfieber, Nervenkitzel sowie überraschend viel Entertainment

Die Jubiläumsausgabe von „Schlag das Ass“ am 18. und 19. Jänner 2019 verspricht Hochspannung pur. Denn auch bei der 10. Auflage des längsten Skirennens der Welt gibt Initiator Armin Assinger ehrgeizig wie eh und je die Zeit vor, die es zu schlagen gilt.

Es ist ein Rennen der Superlative. Wenn es am Samstag, den 19. Jänner 2019 wieder heißt „Schlag das Ass“, gehen an die 800 Hobbysportler gemeinsam mit Ideengeber, Initiator, Ex-Skistar und „ORF Millionenshow“-Moderator Armin Assinger über knapp 26 Streckenkilometer und 6.400 Höhenmetern auf die Jagd nach der legendären „Nassfeld-Trophy“. Zum 10. Mal jährt sich heuer das  Kultrennen, das von „Guinness World Records“ ganz offiziell als längstes Skirennen der Welt ausgezeichnet wurde.

Zahlreiche Promis, Wirtschaftskapitäne und Medienvertreter haben ihre Teilnahme zugesagt. Unter anderem werden Toni Pfeffer, Michael Konsel, Paco Wrolich, Bojan Krizaj und Alex List die einzigartige Rennatmosphäre von „Schlag das Ass“ hautnah erleben und sich einer Konkurrenz mit ordentlich „Schmalz“ in den Waden stellen.

In einem Intervall von zwei Minuten gehen Gruppen von 20 Sportlern in den Wettbewerb. Insgesamt gilt es neun Hauptpisten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade zu bewältigen, die sich durch das gesamte Skigebiet ziehen. Im Ziel werden die Läufer durch eine jubelnde Zuschauermenge belohnt, die sie gebührend in Empfang nimmt. Spektakulär wird’s auch nach Ende des Rennens: dann zeigen die Kärntner Mountainbiker Stefan Müller und Florian Lerchbaumer bei einer Bike Stuntshow, was sich mit zwei Rädern und einer kräftigen Portion Mut im Schnee so alles anstellen lässt.

Neben dem Sieg der prestigeträchtigen „Nassfeld Trophy“ gewinnt der/die TeilnehmerIn, welche/r die genaue Mittelzeit erreicht, einen Ford FOCUS Crossover für sechs Monate. Auch wenn die genaue Mittelzeit nicht erreicht werden sollte, geht der großartige Preis an den oder die TeilnehmerIn mit der geringsten Differenz zur Mittelzeit.

Jeder Skifreund ab sechzehn Jahren, der die Herausforderung wagt, hat noch bis zum 14. Januar 2019 die Möglichkeit, sich einen der 800 begehrten Startplätze zu sichern. Anmeldungen unter www.schlagdasass.at

GRAND OPENING am Freitag, den 18. Jänner 2018:

Die besten im UNIQA „Schüler Race“ starten gemeinsam mit einem Promi im Finale.

Bereits am Freitag, den 18. Jänner steht „Schlag das ASS“ ganz im Zeichen des „Rennfiebers“. So findet im Zielbereich bei der Talstation der Kabinenbahn Millennium-Express das Grand Opening des Rennwochenendes statt. Beim UNIQA „Schüler Race“ wird jungen Nachwuchsstars aus regionalen Vereinen eine Bühne geboten, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Um 15 Uhr startet das Qualifikationsrennen am Zielhang der Talabfahrt „Carnia“.  Die schnellsten drei Mädels und Burschen je Altersklasse steigen ins Finale auf, wo sie ab 16.30 Uhr im Teambewerb mit jeweils einem Promi noch einmal zeigen werden, was sie drauf haben. Bei der anschließenden Siegerehrung mit Warm-up-Party können sich die zukünftigen „Ski-Asse“ gebührend feiern lassen und überraschend tolle Preise gewinnen.

Übrigens: Bis Montag, den 14. Jänner gibt’s noch die Möglichkeit sich fürs Rennen anzumelden!

Fotocredits: ©nassfeld.at

Hundertstel-Krimi bei „Schlag das ASS“ am Nassfeld

Hundertstel-Krimi bei „Schlag das ASS“ am Nassfeld
Rudolf Jank jun. und Hanna Steinthaler triumphierten beim längsten Skirennen der Welt!

Bei perfekten Pistenverhältnissen und herrlichem Wetter ging am Samstag, dem 27. Jänner 2018 am Nassfeld in Kärnten das – offiziell laut „Guinness World Records“ – „längste Skirennen der Welt“ über die Bühne. Rund 600 Hobbyathleten und zahlreiche Promis machten sich unter dem Motto „Schlag das ASS“ auf die Jagd nach der legendären „Nassfeld Trophy“.

Mit einer Bestzeit von 0:52:31 konnte der Kärntner Rudolf Jank jun. die mittlerweile neunte Auflage des Rennens für sich entscheiden. Mit einem Rückstand von nur einem Hunderstel erreichte Werner Franz jun. den 2. Platz. Bronze holte sich Bernd Himmelbauer mit einer Zeit von 0:52:47. Der dreifache Titelverteidiger Josef Durnik konnte das Siegerpodest um ein Hundertsel nicht erreichen.

Die Damenwertung konnte Hanna Steinthaler mit einer großartigen Zeit von 0:53:32 für sich entscheiden. Auf Rang zwei und drei folgten Alina Grischnig mit einer Zeit von 0:53:53 und Hannah Baurecht mit 0:54:33.

Als bestes Team fuhren die Rennläufer des MJK Team 1 (Rudolf Jank jun., Werner Franz jun., Patrick Dragaschnig und Alina Grischnig) auf den ersten Platz (3:32:28). Auf Platz zwei landete mit 3:35:04 das Team Finanzsportverein (Josef Durnik, Michael Martischnig, Patrick Quantschnig und Hannah Baurecht) und das Team Zum Alois (Alexander Huber, Bernhard Jank, Hanna Steinthaler und Lukas Grolitsch) mit 3:36:00 auf Platz drei.

Schnellster Promi und absolut begeistert vom Rennen war Speed-Spezialist und Ex-Abfahrtsweltmeister Michael Walchhofer, der mit 0:52:48 den 5. Platz in der Männer-Wertung erreichte. Ideengeber und Initiator Armin Assinger konnte sich auch noch in den Top 10 platzieren.

Neben der Jagd auf die legendäre Nassfeld Trophy auf den knapp 26 Streckenkilometern wurde auch der ansehnliche Preis für die Mittelzeit (eine Woche Urlaub im Hotel Gartnerkofel**** inkl. Halbpension und 6-Tages-TOPSKIPASS für 2 Personen) verlost.

Das längste Skirennen der Welt war auch Magnet für zahlreiche regionale und internationale Medienvertreter sowie prominente Teilnehmer. Neben Abfahrts-Weltmeister Michael Walchhofer, wurden die Skilegenden Hans Enn und Bojan Križaj, Ö3-DJ Alex List, Radprofi Paco Wrolich, Money Maker Alexander Rüdiger und – natürlich der Hausherr Armin Assinger – unter den Startern gesichtet.

Im Zielbereich bei der Talstation des Millennium-Express in Tröpolach ließen sich die strahlenden Sieger bei der Winners Party gebührend feiern.
Ergebnisse zum Rennen und weitere Fotos unter www.schlagdasass.at!

Fotocredits:
©nassfeld.at

Pressekontakt:
Mag. Ingeborg Schnabl
NLW Tourismus Marketing GmbH
Wulfeniaplatz 1, 9620 Hermagor, Österreich
T +43 4282 3131-313
E ingeborg.schnabl@nlw.at


Hochspannung pur bei „Schlag das Ass“ in Kärnten – Wer wagt es, beim längsten Skirennen der Welt an den Start zu gehen?

Das schneesichere Nassfeld in Kärnten ist nicht nur das größte, sondern auch das sonnenreichste Skigebiet der Südalpen. Am 27. Jänner 2018 ist es bereits zum neunten Mal Gastgeber von „Schlag das Ass – dem längsten Skirennen der Welt“, bei dem um die prestigeträchtige „Nassfeld Trophy“ gekämpft wird.

Ideengeber und Initiator des Rennens, bei dem eine Strecke von nahezu 26 Kilometern und 6.400 Höhenmeter überwunden werden müssen, ist Ex-Skistar und „ORF Millionenshow-Moderator“ Armin Assinger.

„Schlag das Ass“ bildet das sportliche Highlight am Nassfeld. Es wurde von „Guinness World Records“ ganz offiziell als längstes Skirennen der Welt ausgezeichnet und lockt jedes Jahr eine Vielzahl an Zuschauern aus dem In- und Ausland an. In einem Intervall von zwei Minuten gehen die Gruppen von 20 Sportlern in den Wettbewerb. Insgesamt gilt es neun Hauptpisten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade zu bewältigen, die sich durch das gesamte Skigebiet ziehen. Das längste Skirennen der Welt ist auch ein Magnet für prominente Teilnehmer: So haben sich unter anderem zahlreiche VIPs aus dem In- und Ausland sowie natürlich Hausherr Armin Assinger zum Start angekündigt.

Im Ziel werden die Läufer durch eine jubelnde Zuschauermenge belohnt, die sie gebührend in Empfang nimmt. Neben der Jagd auf die legendäre Nassfeld Trophy auf den knapp 26 Streckenkilometern gewinnt der/die TeilnehmerIn, welche/r die genaue Mittelzeit erreicht, eine Woche Urlaub im 4****Hotel inkl. Halbpension und 6-Tages-TOPSKIPASS für 2 Personen. Auch wenn die genaue Mittelzeit nicht erreicht werden sollte, geht der tolle Preis an den oder die TeilnehmerIn mit der geringsten Differenz zur Mittelzeit.

Jeder Skifreund ab sechzehn Jahren, der die Herausforderung wagt, hat noch bis zum 22. Januar 2018 die Möglichkeit, sich einen der 800 begehrten Startplätze zu sichern.

Unter dem Motto „Schlag den Chef“ eignet sich das Rennen nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Unternehmen, die sich von ihrer sportlichen Seite präsentieren möchten. Ob durchtrainierte Mitarbeiter, engagierte Lehrlinge oder treue Kunden: Das längste Skirennen der Welt bietet die optimalen Voraussetzungen für ein Incentive oder eine Teambuilding-Maßnahme.

Das Anmeldeformular – zur Auswahl stehen verschiedene Paketangebote von Standard bis VIP – sowie alle Informationen gibt es demnächst unter www.schlagdasass.at/anmeldung. In jedem Fall steht eine Extraportion Spaß auf dem Programm, denn das Nassfeld bietet Skifreunden Pisten in Top Zustand sowie Highlights wie einen Snowpark, Freeride Areas, Speed- und Ski-Movie Strecken und vieles mehr. Neben 110 Pistenkilometern, von denen einige direkt entlang der Grenze zu Italien führen, stehen den Besuchern 30 moderne Seilbahnen und Liftanlangen zur Verfügung und auch die Kleinen kommen dank der Kinderskischulen mit eigenem Übungsgelände ganz auf ihre Kosten. Mehr unter www.nassfeld.at.

Josef Durnik und Hannah Baurecht triumphierten beim längsten Skirennen der Welt am Nassfeld!

Bei besten Pistenverhältnissen und Kaiserwetter ging am Samstag, dem 28. Jänner 2017 am Nassfeld in Kärnten das „längste Skirennen der Welt“ über die Bühne. Rund 600 Hobbyathleten und zahlreiche Promis machten sich unter dem Motto „Schlag das ASS“ auf die Jagd nach der legendären „Nassfeld Trophy“.

Mit einer Bestzeit von 0:52:14 konnte erneut der Kärntner Josef Durnik die mittlerweile achte Auflage des Rennens für sich entscheiden, das sich auf Grund seiner Länge auch offiziell den Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde gesichert hat. Mit einem Rückstand von nur 7 Sekunden erreichte Bernd Himmelbauer den 2. Platz. Bronze holte sich Rudi Jank jun. mit einer Zeit von 0:52:22.

Die Damenwertung konnte Hannah Baurecht mit einer tollen Zeit von 0:53:30 für sich entscheiden. Auf Rang zwei und drei folgten Alexandra Grabner in 0:53:32 und Alina Grischnig mit 0:53:52.

Als bestes Team fuhr das Team der Kleinen Zeitung 1 (Alexandra Grabner, Rudi Jank jun., Werner Franz jun. und Thomas Franz) auf den ersten Platz (3:32:25). Auf Platz zwei landete mit 3:33:48 das Team Finanzsport Kärnten 1 (Hannah Baurecht, Josef Durnik, Patrick und Albert Quantschnig) und das Team Snowrokets Mölltal (Lisa und Martin Granig, Balthasar Hauser-Egger und Michael Martischnig) mit 3:35:55 auf Platz drei.

Schnellster Promi nach Armin Assinger, der mit 0:52:50 den 5. Platz in der Männer-Wertung erreichte, war der erfolgreichste Skifahrer Sloweniens Bojan Križaj, der mit 0:54:27 durchs Ziel fuhr.

Ramona Schrey, die Lebensgefährtin von Money-Maker Alexander Rüdiger, erreichte eine Zeit von 1:05:21 und konnte damit die Damen-Promi-Wertung für sich entscheiden.

Neben der Jagd auf die legendäre Nassfeld Trophy auf den knapp 26 Streckenkilometern wurde auch der ansehnliche Preis für die Mittelzeit (eine Woche Urlaub im Hotel Gartnerkofel**** inkl. Halbpension und 6-Tages-TOPSKIPASS für 2 Personen) verlost.

Das längste Skirennen der Welt war auch Magnet für zahlreiche regionale und internationale Medienvertreter sowie prominente Teilnehmer. Neben Bojan Križaj wurden Ö3-DJ Alex List, Ruder-Vierfach-Weltmeister Christoph Schmölzer, Tormannlegende Michael Konsel, und Money Maker Alexander Rüdiger und – natürlich der Hausherr Armin Assinger unter den Startern gesichtet.

Bei der anschließenden Winners Party im Zielbereich bei der Talstation des Millennium-Express in Tröpolach ließen sich die strahlenden Sieger gebührend feiern.

Fotocredits:

©nassfeld.at

Pressekontakt:

Mag. Ingeborg Schnabl
NLW Tourismus Marketing GmbH
Wulfeniaplatz 1, 9620 Hermagor, Österreich
Telefon: +43 4282 3131-313
E-Mail: ingeborg.schnabl@nlw.at

“Grünes Licht“ für das „längste Skirennen der Welt“ – rund 600 Teilnehmer bei „Schlag das Ass“ am Nassfeld

Bei der Streckenbesichtigung konnte sich die Rennleitung (Armin Assinger und Christian Sölle) von den ausgezeichneten Pistenbedingungen am Nassfeld überzeugen und gab offiziell „grünes Licht“ für die Durchführung des „längsten Skirennens der Welt“.

Zum achten Mal heißt es am Samstag, dem 28. Jänner 2017, wieder „Schlag das Ass“, wenn Hobbysportler gemeinsam mit Ex-Skistar und TV-Moderator Armin Assinger über knapp 26 Streckenkilometer auf die Jagd nach der „Nassfeld-Trophy“ gehen. Auch zahlreiche Promis, Wirtschaftskapitäne und Medienvertreter haben ihre Teilnahme zugesagt, darunter Sloweniens erfolgreichster Skiläufer aller Zeiten Bojan Križaj, der ehemalige Nationaltormann Michi Konsel, der Ruder-Doppelweltmeister Christoph Schmölzer, der ehemalige Radprofi Paco Wrolich, Ö3-DJ Alex List sowie ORF-Money-Maker Alexander Rüdiger.

Beim längsten Skirennen der Welt am Kärntner Nassfeld sind 6.400 Höhenmeter und insgesamt 25,6 Streckenkilometer in einem einzigen Durchgang zu bewältigen. Nur die Liftfahrten, welche die einzelnen Rennabschnitte miteinander verbinden, bieten kleine Erholungspausen. Vor dem Zieleinlauf bei der Talstation des Millennium-Express, müssen die Teilnehmer noch den mit 7,6 km längsten Streckenabschnitt, die Carnia-Abfahrt, meistern.

Unter dem Motto „Schlag den Chef“ eignet sich das Rennen nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Unternehmen, die sich von ihrer sportlichen Seite präsentieren möchten. Ob durchtrainierte Mitarbeiter, engagierte Lehrlinge oder treue Kunden: Das längste Skirennen der Welt bietet die optimalen Voraussetzungen für ein Incentive oder eine Teambuilding-Maßnahme.

Neben der Jagd auf die legendäre Nassfeld Trophy auf den knapp 26 Streckenkilometern gewinnt der/die TeilnehmerIn, welche/r die genaue Mittelzeit erreicht, eine Woche Urlaub im Hotel Gartnerkofel**** inkl. Halbpension und 6-Tages-TOPSKIPASS für 2 Personen. Auch wenn die genaue Mittelzeit nicht erreicht werden sollte, geht der tolle Preis an den oder die TeilnehmerIn mit der geringsten Differenz zur Mittelzeit.

Der Startschuss für das laut Guinness-Buch der Rekorde – tatsächlich längste Skirennen der Welt – fällt am Samstag um 08.45 Uhr bei der Bergstation der Gartnerkofel Sesselbahn: Die ersten Teilnehmer werden bereits um 09.15 Uhr im Zielgelände bei der Talstation des Millennium-Express erwartet. Die Siegerehrung findet dann anschließend um 12.30 Uhr im Zielgelände bei der Talstation des Millennium-Express statt.

Pressekontakt:
Mag. Ingeborg Schnabl
NLW Tourismus Marketing GmbH
Wulfeniaplatz 1, 9620 Hermagor, Österreich
Telefon: +43 4282 3131-313
E-Mail: ingeborg.schnabl@nlw.at

Hochspannung pur bei „Schlag das Ass“ in Kärnten

Wer wagt es, beim längsten Skirennen der Welt an den Start zu gehen?
Das schneesichere Nassfeld in Kärnten ist nicht nur das größte, sondern auch das sonnenreichste Skigebiet der Südalpen. Am 28. Januar 2017 ist es bereits zum achten Mal Gastgeber von „Schlag das Ass – dem längsten Skirennen der Welt“, bei dem um die prestigeträchtige „Nassfeld Trophy“ gekämpft wird. Ideengeber und Initiator des Rennens, bei dem eine Strecke von nahezu 26 Kilometern und 6.400 Höhenmeter überwunden werden müssen, ist Ex-Skistar und „ORF Millionenshow-Moderator“ Armin Assinger.


„Schlag das Ass“ bildet das sportliche Highlight am Nassfeld. Es wurde von der „Guiness World of Records“ ganz offiziell als längstes Skirennen der Welt ausgezeichnet und lockt sowie Zuschauer aus dem In- und Ausland an. In einem Intervall von zwei Minuten gehen die Gruppen von 20 Sportlern in den Wettbewerb. Insgesamt gilt es neun Hauptpisten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade zu bewältigen, die sich durch das gesamte Skigebiet ziehen.

Das längste Skirennen der Welt ist auch ein Magnet für zahlreiche prominente Teilnehmer: So haben sich unter anderem Tormannlegende Michael Konsel, Ö3-DJ Alex List, Ruder-Weltmeister Christoph Schmölzer, Money Maker Alexander Rüdiger und natürlich der Hausherr Armin Assinger zum Start angemeldet.

Im Ziel werden die Läufer durch eine jubelnde Zuschauermenge belohnt, die sie gebührend in Empfang nimmt. Neben der Jagd auf die legendäre Nassfeld Trophy auf den knapp 26 Streckenkilometern gewinnt der/die TeilnehmerIn, welche/r die genaue Mittelzeit erreicht, eine Woche Urlaub im Hotel Gartnerkofel**** inkl. Halbpension und 6-Tages-TOPSKIPASS für 2 Personen. Auch wenn die genaue Mittelzeit nicht erreicht werden sollte, geht der tolle Preis an den oder die TeilnehmerIn mit der geringsten Differenz zur Mittelzeit.
Jeder Skifreund ab sechzehn Jahren, der die Herausforderung wagt, hat noch bis zum 23. Januar 2017 die Möglichkeit, sich einen der 800 begehrten Startplätze zu sichern.
Unter dem Motto „Schlag den Chef“ eignet sich das Rennen nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Unternehmen, die sich von ihrer sportlichen Seite präsentieren möchten. Ob durchtrainierte Mitarbeiter, engagierte Lehrlinge oder treue Kunden: Das längste Skirennen der Welt bietet die optimalen Voraussetzungen für ein Incentive oder eine Teambuilding-Maßnahme.
In jedem Fall steht eine Extraportion Spaß auf dem Programm, denn das Nassfeld bietet Skifreunden Pisten in Top Zustand sowie Highlights wie einen Snowpark, Free-Ride Areas, Skimovie-Rennstrecken und vieles mehr. Neben 110 Pistenkilometern, von denen einige direkt entlang der Grenze zu Italien führen, stehen den Besuchern 30 moderne Seilbahnen und Liftanlangen zur Verfügung und auch die Kleinen kommen dank der Kinderskischulen mit eigenem Übungsgelände ganz auf ihre Kosten.

Sei auch Du dabei, beim längsten Skirennen der Welt!

Wir hoffen, dass Du dich zum längsten Skirennen der Welt bereits angemeldet hast und du schon begonnen hast, fleißig zu trainieren! Wenn nicht, wird’s langsam Zeit!

Miss deine Kräfte auf der 25,6 km langen Strecke quer durchs gesamte Skigebiet. Egal ob für dich der sportliche Ehrgeiz im Vordergrund steht oder du dir einfach einen Tag Spaß gönnen möchtest – belohnt wirst du in jedem Fall: u.a. mit einer unvergleichlichen Stimmung beim Rennen und der anschließenden Party und mit etwas Glück mit einem Skiurlaub für zwei Personen.



Die Mittelzeit ist gefragt
Für denjenigen, der die genau Mittelzeit des Rennens erreicht, wartet ein Skiurlaub für zwei Personen im 4**** Hotel Gartnerkofel am Nassfeld (inkl. 6-Tages Skipass). Auch wenn die genaue Mittelzeit nicht erreicht werden sollte, geht der tolle Preis an den oder die Teilnehmer mit der geringsten Differenz zur Mittelzeit.
Also, solltest du dich noch nicht angemeldet haben, hast du noch die Möglichkeit einen Startplatz zu ergattern indem du das Anmeldeformular ausfüllst!

Zusätzliche Teamwertung
Dein Unternehmen oder Verein hat das eine oder andere sportliche Ass im Ärmel? Dann ist das längste Skirennen der Welt die perfekte Gelegenheit, um dein Team vor den Vorhang zu holen. Egal ob durchtrainierte Mitarbeiter, engagierte Lehrlinge, treue Kunden oder beste Freunde – als Coach bestimmst du die Teamaufstellung. Je nachdem, ob du dieses Event-Highlight als „Turbo“ in Sachen Teambuilding oder außergewöhnliches Incentive für deine Kunden nutzen möchtest.


Schlag den Chef
Gegen welches „ASS“ du deinen „Kader“ ins Rennen schickst, kannst du ebenfalls selbst entscheiden. Mach‘ Jagd auf Lokalmatador Armin Assinger oder auf die Bestzeit des Vorjahresgewinners. Du kannst deinen Mitarbeitern aber auch die einmalige Chance bieten, sich unter dem Motto „Schlag den Chef“ mit dir oder einem anderen Teamleader sportlich zu messen. Egal welche Variante du bevorzugst – die Tatsache, dass das Team einen gemeinsamen „Gegner“ vor Augen hat, garantiert einen ordentlichen Motivationsschub!

VIP Packages
Natürlich kannst du für dich oder dein Team auch eine VIP-Akkreditierung vornehmen. Das Paket enthält neben der Stargebühr u.a. Getränke bei der Warm-up Party am Freitag, VIP-betreute Streckenbesichtigung, einen Hüttenabend in der Kofelalm inkl. Transfers und nächtliche Berg-Talfahrt mit dem Millennium Express, einen 2-Tages-Skipass, und vieles mehr. Details und Preise findet ihr HIER.

Bis bald am Nassfeld!

Schlag das ASS Shirts von Hervis

Die perfekte Erinnerung an das längste Skirennen der Welt am Nassfeld gibt es dieses Jahr von Hervis! Die Shirts sind bereits in den Hervis Filialen erhältlich (€ 19,99) sowie am Rennwochenende bei der Startnummernausgabe und im Zielbereich.